Lohnabrechnung erklärt

Alles, was Sie über Lohn- und Gehaltsabrechnung wissen müssen

Schwierigkeiten, das richtige Lohnprogramm zu finden? Sind die gesetzlichen monatlichen Meldungen eine Belastung für Sie? Oder möchten Sie einfach wissen, wie Sie Ihre Lohnbuchhaltung effizienter gestalten können?

Hier finden Sie zahlreiche Tipps und Tricks für die perfekte Lohnabrechnung.

 

Lohnbuchhaltung (9)

Artikel

Wer muss eine Sofortmeldung für neue Mitarbeiter abgeben?

Einrichtung Sofortmeldung Gesetzliche Meldungen

Wer Arbeitnehmer beschäftigt, muss sie den Einzugsstellen der Sozialversicherung melden. Das gilt für alle Beschäftigten, einschließlich von Minijobbern, kurzfristigen Aushilfen und Praktikanten. Allerdings gibt es Unterschiede bei den Meldefristen.

Artikel

Kurzfristige Beschäftigung von Aushilfskräften

Einrichtung Lohn- und Gehaltsabrechnung Mitarbeiter

Wenn Aushilfen nur vorübergehend eingestellt werden, gelten unter bestimmten Voraussetzungen sowohl bei der Lohnsteuer wie der Sozialversicherung besondere, vereinfachte Regeln. Die Lohnsteuer kann pauschal mit 25 Prozent abgeführt werden. Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung, zur Arbeitslosenversicherung und Rentenversicherung fallen gar nicht an.

Artikel

Wechsel Lohnabrechnung leicht gemacht

Lohnprogramm wechseln Lohn- und Gehaltsabrechnung

Sie möchten die Lohnabrechnung Ihrer Mitarbeiter selbst in die Hand nehmen oder Ihr Lohnprogramm wechseln? Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zu den hierfür notwendigen und dem zugehörigen Vorgehen. Natürlich mit einer praktischen Checkliste, damit Sie den Wechsel Ihrer Lohnabrechnung einfach und schnell durchführen können.

Artikel

Anleitung Lohnabrechnung: Wir zeigen Ihnen, wie's geht

Lohn- und Gehaltsabrechnung Erste Lohnabrechnung

Eine Online-Lohnabrechnung muss nicht schwer sein! Mit unserer detaillierten Anleitung für die erste Lohnabrechnung mit ilohngehalt zeigen wir Ihnen, wie einfach das geht. Entdecken Sie Schritt für Schritt, wie Sie Ihr Unternehmen und Ihre Mitarbeiterdaten einrichten und Ihre erste Gehaltsabrechnung mit ilohngehalt erstellen können.

 

Artikel

Erste Lohnabrechnung mit ilohngehalt: So einfach geht's

Lohn- und Gehaltsabrechnung Einrichtung

Haben Sie sich für ilohngehalt entschieden? Prima, dann können Sie sofort anfangen, nachdem Sie unsere AGBs bestätigt haben. Noch unsicher? Dann nutzen Sie die 30-tägige, völlig kostenlose und unverbindliche Testphase, um sich von der einfachen und komfortablen Bedienung von ilohngehalt zu überzeugen!

Funktionen (4)

Artikel

So übernehmen Sie Vortragswerte in Ihre neue Lohn- und Gehaltsabrechnung

Mitarbeiter Lohn- und Gehaltsabrechnung

Wenn Sie sich zum Wechsel zu ilohngehalt entschieden haben, gilt es anschließend, die Vortragswerte aus Ihrer alten Lohnabrechnungssoftware zu übernehmen. Wie das genau funktioniert, erklären wir Ihnen hier.

Artikel

So werden Beitragsnachweise an die Krankenkasse versendet

Beitragsnachweise Lohn- und Gehaltsabrechnung

Wann der Arbeitgeber die Löhne für den aktuell laufenden Monat übermittelt, ist nicht gesetzlich geregelt. Die Übermittlung der Krankenkassen-Beiträge dagegen schon.

Artikel

Entsendebescheinigung anfordern - so geht´s

Gesetzliche Meldungen

Im nachfolgenden Artikel gehen wir darauf ein, wie Sie in ilohngehalt eine A1-Bescheinigung für eine Dienstreise oder Entsendung anfordern.

Artikel

Rückwirkender Eintritt: Einen Mitarbeiter rückwirkend in ilohngehalt eintragen

Lohn- und Gehaltsabrechnung

In der nachfolgenden Online-Hilfe zeigen wir wie man einen Mitarbeiter in ilohngehalt rückwirkend eintragen kann.

Datenschutz-Grundverordnung - DSGVO (2)

Artikel

Ist Ihre Lohnabrechnung fit für die neue Datenschutz-Grundverordnung?

DSGVO Datenschutz Lohn- und Gehaltsabrechnung

Ab dem 25. Mai 2018 müssen Sie die Personaldaten Ihrer Mitarbeiter den neuen Anforderungen an den Datenschutz entsprechend behandeln. Gerade bei der Lohnabrechnung gibt es vieles zu beachten. Wir möchten es Ihnen bei ilohngehalt so einfach wie möglich machen, die Anforderungen, die mit dem Inkrafttreten der neuen Datenschutzverordnung anfallen, umzusetzen.

Artikel

DSGVO und Lohnabrechnung - mit uns auf der sicheren Seite

DSGVO Datenschutz Lohn- und Gehaltsabrechnung

Die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ist schon lange ein Thema bei uns von ilohngehalt. Bestimmt haben Sie Ihr Geschäft und Ihre Website an die Anforderungen der neuen, EU-weiten Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) angepasst. Jetzt müssen Sie sicherstellen, dass Sie die neuen Bestimmungen hinsichtlich persönlicher Daten auch in Zukunft zu jeder Zeit beachten und umsetzen.

Jahresabschluss (5)

Artikel

Alles Wichtige zum Jahreswechsel 2019/20

Jahreswechsel

Der Jahreswechsel 2019/20 steht vor der Tür. Erhalten Sie hier den vollen Überblick über die wichtigsten Änderungen der Rechengrößen sowie über die Gesetzesänderungen, die zum 1. Januar 2020 in Kraft treten.

Artikel

Lohnabrechnung Jahresende: Diese Meldungen werden fällig

Jahreswechsel Gesetzliche Meldungen

Zum Jahreswechsel, spätestens aber bis Mitte Februar, müssen Arbeitgeber für ihre Angestellten diverse Jahresmeldungen an Finanzamt, Sozial- und Krankenversicherungen senden. Online-Lohnabrechnung macht dies automatisch für sie.

Artikel

Das neue UV-Meldeverfahren mit Lohnnachweis

Jahreswechsel UV-Meldung Cloudbasiertes System

Ab dem Beitragsjahr 2018 darf der UV-Entgeltnachweis nur noch digital mit dem Lohnnachweis gemeldet werden. Der bisherige Weg ist dann nicht mehr erlaubt. Mit Online-Lohnabrechnung erfolgt der Übergang zum digitalen Meldeverfahren fast automatisch.

Artikel

Kein Jahreswechsel ohne Lohnsteuerjahresausgleich: Was muss ich beachten?

Jahreswechsel Lohnsteuerjahresausgleich

Am Ende des Geschäftsjahres müssen Sie nicht nur den Jahresabschluss hinsichtlich des Unternehmenserfolgs machen, sondern auch einen Lohnsteuerjahresausgleich für Ihre Mitarbeiter durchführen. Eine moderne Online-Lohnabrechnung wie ilohngehalt hilft Ihnen dabei.

Video

Das sollten Sie beim Jahreswechsel beachten

Jahreswechsel Lohnsteuerjahresausgleich

Jetzt ist nicht nur viel zu tun, es sind auch zahlreiche Bestimmungen zu beachten. Daher möchten wir Sie über einige Themen zum Jahreswechsel 2017/2018 in der Lohnabrechnung informieren.

Umlageverfahren (1)

Artikel

Ist Ihr Unternehmen zur Umlage verpflichtet? - Die Entgeltfortzahlungsversicherung (U1)

Umlageverfahren Versicherungen

Die Feststellung zur Teilnahme an der Entgeltfortzahlungsversicherung, basiert auf der im Betrieb regelmäßig beschäftigten Arbeitnehmeranzahl bis zu einer Grenze von 30 Mitarbeitern.

Lohn -und Gehaltsabrechnung (13)

Artikel

Wer muss eine Sofortmeldung für neue Mitarbeiter abgeben?

Einrichtung Sofortmeldung Gesetzliche Meldungen

Wer Arbeitnehmer beschäftigt, muss sie den Einzugsstellen der Sozialversicherung melden. Das gilt für alle Beschäftigten, einschließlich von Minijobbern, kurzfristigen Aushilfen und Praktikanten. Allerdings gibt es Unterschiede bei den Meldefristen.

Artikel

Kurzfristige Beschäftigung von Aushilfskräften

Einrichtung Lohn- und Gehaltsabrechnung Mitarbeiter

Wenn Aushilfen nur vorübergehend eingestellt werden, gelten unter bestimmten Voraussetzungen sowohl bei der Lohnsteuer wie der Sozialversicherung besondere, vereinfachte Regeln. Die Lohnsteuer kann pauschal mit 25 Prozent abgeführt werden. Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung, zur Arbeitslosenversicherung und Rentenversicherung fallen gar nicht an.

Artikel

Mindestlohnfallen bei Minijobs: Darauf sollten Sie als Arbeitgeber achten

Arbeitgeberleistungen Minijob

Ein 450-Euro-Job steht für geringe Abzüge und wenig Bürokratie. Doch auch der Minijob hat seine Tücken. Denn wenn Ihr Arbeitnehmer mehr Stunden arbeitet als erwartet, kann der Minijob plötzlich sozialversicherungspflichtig werden. Wie sich das vermeiden lässt, lesen Sie bei uns.

Artikel

Achtung: Steuerfreie Sonntags-, Feiertags- und Nachtzuschläge sind in der Lohnfortzahlung plötzlich nicht mehr steuerfrei!

Arbeitgeberleistungen Mitarbeiter

Die sogenannten SFN-Zuschläge müssen auch bei der Lohnfortzahlung für kranke Arbeitnehmer, bei der Vergütung arbeitsfreier Feiertage und beim Urlaubsentgelt berücksichtigt werden. In diesen Fällen sind sie jedoch nicht steuerfrei. was es zu beachten gilt, lesen Sie hier.

Artikel

Mehrere Minijobs gleichzeitig: Was Sie als Arbeitgeber wissen sollten

Mitarbeiter Minijob

Wer höchstens 450 Euro im Monat verdient, muss keine Beiträge zur Kranken-, Pflege und Arbeitslosenversicherung bezahlen. Deshalb sind Minijobs nach wie vor populär – so sehr, dass manche Arbeitnehmer mehrere davon haben. Was Sie als Arbeitgeber dabei beachten sollten, lesen Sie hier.

 

Arbeitgeberleistungen (2)

Artikel

Fahrtkostenzuschuss vom Arbeitgeber statt Entfernungspauschale

Arbeitgeberleistungen Mitarbeiter

Artikel

Betriebliche Gesundheitsförderung 2020: 600 Euro steuerfrei

Arbeitgeberleistungen Mitarbeiter